Tauchen Sie ein, in das traumhafte Reich der Hochzeitskleider
Brautmode
Herrenmode
Abendmode
Accessoires
Ambiente
Service
Katalog
Kontakt
Anfahrt
Impressum
Einkaufsguide

Zur Homepage
KLEIDER MACHEN BRÄUTE
So finden Sie Ihr Traum-Brautkleid

Zehn Hilfen beim Shoppen

Entscheidend ist die richtige Taktik beim Brautkleidkauf. In ein Brautkleid schlüpft man nicht so gedankenlos hinein wie in ein T-Shirt aus dem Sonderangebot. Man benötigt fachlichen Rat dazu, eine Anziehhilfe und zumindest eine grobe Vorstellung davon, was einem so gefallen könnte. Informieren Sie sich vorher über die aktuellen Modetrends im Magazin "HOCHZEIT". Mit diesen ersten Eindrücken gewappnet, geht`s natürlich in ein Fachgeschäft. Wenn Sie unsere Regeln zum Brautkleidkauf beachten, werden Sie ungetrübte Einkaufsfreuden genießen.

Regel 1:
Wählen Sie höchstens drei Sie ansprechende Fachgeschäfte aus, denen Sie Ihr Vertrauen schenken wollen. Denn nur in einer vertrauensvollen Atmosphäre wird schon der Kauf des Brautkleides zu einem kleinen Fest für Sie. Erkundigen Sie sich unbedingt, ob Sie einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren können, ob dafür Gebühren erhoben und diese beim Einkauf angerechnet werden.
Regel 2:
Auch wenn Sie sich erst nur einmal umsehen möchten, benötigen Sie eine Beratung. Denn nur auf dem Bügel hängend sind die Kleider nie so zu erkennen, wie sie in Wirklichkeit sind. Fassen Sie am besten die Kleider nicht an (oder nur am Bügel), sondern lassen sich auch einzelne Modelle zeigen. Ihre Verkäuferin weiß mit der wertvollen Ware umzugehen und wird Ihnen beim Anziehen gerne behilflich sein. Genießen Sie es, wenn Sie wie eine Prinzessin in früheren Zeiten von einer "Kammerzofe" angekleidet werden.

Regel 3:
Der richtige Zeitpunkt für den Brautkleidkauf ist genau dann, wenn Sie sich persönlich dazu fühlen. Allerdings sollten es schon sechs Monate vor dem großen Tag sein, vor allem, wenn Sie ein bestimtes Modell wollen, das vielleicht erst noch bestellt werden muß. Kalkulieren Sie vorsichtshalber eine Lieferzeit von drei bis vier Monate ein.
Regel 4:
Am besten, Sie nehmen sich für den Einkauf Ihrer Brautausstattung einen Tag Urlaub. Vermeiden Sie Termine nach der Arbeit oder am Samstag, denn dann sind Sie vielleicht gestresst oder in den Geschäften ist meist Hochbetrieb. Gut ist ein Termin in den Vormittagsstunden, wenn sie ausgeruht sind.
Regel 5:
Genießen Sie möglichst kurz vor dem Anprobetermin eine prickelnde Dusche und verwenden Sie kein Make Up und kein parfümiertes Deo. Ziehen Sie am besten hautfarbene Wäsche und Strümpfe an. Nach einem ausführlichen Gespräch und einer individuellen Typberatung wird Ihnen die fachlich kompetente Verkäuferin einige Modelle präsentieren. Wählen Sie ganz in Ruhe die Kleider aus, die Sie auch wirklich anprobieren möchten. Ideal ist eine Anprobe von vier bis fünf, allerhöchstens jedoch zehn Kleidern. Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, zu viele Modelle anzuprobieren. Dies kann nämlich sehr verwirrend sein und Sie von Ihren wahren Wünschen ablenken. Wenn Sie sich schon im allerersten Kleid wohl fühlen, dann ist sicherlich dieses auch die richtige Wahl für Sie.

 

 

Regel 6:
Kopfschuck und Accessoires sollten Sie gleich mit auswählen. Sie haben ja nun Ihr Brautkleid an und können so am Besten sehen, was dazu passt oder was Sie dazu noch brauchen.

Regel 7:
Die Auswahl Ihres Brautkleides und der Accessoires können Sie selbstverständlich alleine Treffen. Oft ist es jedoch ratsam, sich von der Mutter, der Patin oder einer älteren Schwester begleiten zu lassen, die Ihren Typ genau kennt und Sie beraten kann.

Regel 8:
Ihren zukünftigen Ehemann lassen Sie besser zuhause. Denn wenn er dabei ist, wie Sie verschiedene Kleider anprobieren, von denen Ihnen die einen stehen und andere nicht, geht viel vom Zauber Ihrer Verwandlung verloren. Davon abgesehen ist es einer der schönsten Bräuche rund ums Heiraten, dass der Bräutigam die Braut in ihrer ganzen Schönheit erst am Tage der Trauung zu Gesicht bekommen darf. Sie können sicher sein, dass der Moment, an dem Sie sich zum ersten Mal als Braut und als Bräutigam sehen, ein ganz und gar unvergesslicher werden wird. Und mehr noch: In diesem Augenblick stecken alle Emotionen, alle tiefen und zärtlichen Gefühle füreinander, so dass Ihnen - obwohl Sie vor lauter Freude Luftsprünge machen könnten - wohl eher die Tränen kommen.

Regel 9:
Durch die Aufregung können Sie leicht ins Schwitzen kommen. Doch keine Sorge: Es geht ganz sicher nicht nur Ihnen so und auf Wunsch wird man Ihnen gerne Erfrischungstücher reichen.

Regel 10:
Ganz wichtig: Vertrauen Sie auf Ihre Intuition. Auch beim Brautkleidkkauf zählen nur die Gefühle. Das "richtige" Modell ist das, das Ihnen nicht nur gefällt, sondern in dem Sie sich auf Anhieb wohl fühlen, in dem Sie sich außergewöhnlich, aber keinesfalls verkleidet vorkommen. Es macht nichts, wenn Ihnen aus dem Spiegel eine etwas "fremde" Person entgegenblickt, wenn Sie ungewohnt anders aussehen. Das Brautkleid ist eben etwas ganz Besonderes. Lassen Sie sich nicht verunsichern, wenn ein Kleid, das Sie sich in Ihren Träumen als schlichtweg perfekt vorstellten, angezogen dann doch nicht den Erwartungen entspricht. Es mag schon Fälle geben, da ist der erste Anprobe-Versuch ein voller Treffer. In anderen Fällen nehmen Sie am Ende aber ein völlig unerwartetes Modell mit nach Hause.
Wenn Sie nicht das erstbeste, sondern eines der ersten und besten Brautkleider suchen